Thorakolumbale minimalinvasive Fixation

 

VENUS® mini 2.0 Fracture

 

Das System VENUSmini 2.0 Fracture ist ein Erweiterungskit zum bestehenden minimalinvasiven Fixationssystem VENUSmini 2.0 und dient zur minimalinvasiven Versorgung von Frakturen. Für diesen Zweck enthält das Erweiterungskit monoaxiale VENUS-Schrauben in kanülierter als auch fenestrierter Form.

Folgende Benefits des VENUSmini 2.0-Systems für den Patienten und das Klinikpersonal konnten auch im Erweiterungskit VENUSmini 2.0 Fracture realisiert werden:

  • Verkleinerung der notwendigen Stichinzision durch die Reduzierung des Außendurchmessers der perkutanen Hülsen
  • Kürzere Instrumente um das Durchschwenken des C-Bogens zu erleichtern
  • Möglichkeit zur Reposition über einen innenliegenden Stabniederdrücker
    in perkutane Hülsen integrierter Rotationsgegenhalter
  • Verkürzung der OP-Zeiten aufgrund vereinfachter Montage der Pedikelschrauben an den perkutanen Hülsen
  • Verkürzung der OP-Zeiten aufgrund der Reduzierung der Schraubverbindungen
  • Ausschluss der inkorrekten Schraubenmontage an perkutanen Hülsen
  • Vereinfachte Bestimmung der notwendigen Stablänge
  • Reduzierung der Röntgenintensität durch Ergänzung zusätzlicher Längenmarkierungen an bestimmten Instrumenten

Folgende zusätzliche Benefits für den Patienten und das Klinikpersonal konnten durch die Ergänzung des VENUSmini 2.0 um das Erweiterungskit VENUSmini 2.0 Fracture realisiert werden:

  • Extra zur perkutanen Frakturversorgung entwickelte Hülsen die große Kräfte in kranial-kaudaler Richtung aufnehmen können
  • Vollständige Kompatibilität der Instrumente und Implantate des Eweiterungskits VENUSmini 2.0 Fracture zum Instrumentarium des VENUSmini 2.0-Systems
  • Kombinierter Einsatz von polyaxialen und monoaxialen Pedikelschrauben möglich


Bildergalerie VENUS® mini 2.0 Fracture

Bitte die Bilder anklicken um diese zu vergrößern.