Thorakolumbale minimalinvasive Fixation

 

Stabfixationssystem VENUS® mini 2.0

Das System VENUSmini 2.0 ist die konsequente Weiterentwicklung des VENUSmini-Systems. Hierdurch wurden die Vorteile des Systems VENUSmini erhalten und durch neue Produktfeatures ergänzt. Ebenso sind die monoaxia-len VENUS-Schrauben in kanülierter als auch fenestrierter Form verfügbar, um einen perkutanen Einsatz dieser Implantate zu ermöglichen.

Folgende Benefits für den Patienten und das Klinikpersonal konnten durch die Weiterentwicklung realisiert werden:

- Verkleinerung der notwendigen Stichinzision durch die Reduzierung des Außendurchmessers der perkutanen Hülsen
- Kürzere Instrumente um das Durchschwenken des C-Bogens zu erleichtern
- Möglichkeit zur Reposition über einen innenliegenden Stabniederdrücker
- In perkutane Hülsen integrierter Rotationsgegenhalter
- Perkutane Frakturversorgung mittels kanülierten Monoaxialschrauben
- Extra zur perkutanen Frakturversorgung entwickelte Hülsen die große Kräfte in kranial-kaudaler Richtung aufnehmen können
- Verkürzung der OP-Zeiten aufgrund vereinfachter Montage der Pedikelschrauben an den perkutanen Hülsen
- Verkürzung der OP-Zeiten aufgrund der Reduzierung der Schraubverbindungen
- Ausschluss der inkorrekten Schraubenmontage an perkutanen Hülsen
- Vereinfachte Bestimmung der notwendigen Stablänge
- Reduzierung der Röntgenintensität durch Ergänzung zusätzlicher Längenmarkierungen an bestimmten Instrumenten

Bildergalerie VENUS®mini 2.0

Bitte die Bilder anklicken um diese zu vergrößern.